Das Netzwerk "Hochpräzise Echtzeitnavigation Baden-Württemberg", kurz RTK-BW (englisches Kürzel für "Real Time Kinematic") hat sich Anfang März 2018 gegründet.

Unter Federführung der IHK Reutlingen möchten acht mittelständische Unternehmen und die Hochschule Karlsruhe gemeinsam Navigationstechnologie für das Bauwesen, die Logistik und das Rettungswesen weiterentwickeln. Unterstützung erhält das Netzwerk vom Bundeswirtschaftsministerium.

Das Netzwerk wird multisensorische Algorithmen- und Systementwicklungen im Be­reich hoch­­prä­ziser Navigationsentwicklungen vorantreiben. Die zu entwickelnden Na­vi­gations­anwen­dun­gen decken unterschiedliche Systeme für den Out- und Indoorbereich (ohne GNSS-Empfang) ab und leisten damit den nahtlosen Out-Indoor-Übergang. Den Kern der Systement­wick­lun­gen bilden Algorithmen zur Fu­sion unterschiedlicher Sensordaten (GNSS, MEMS, Optik) sowie die simultane Lokalisierung und Map­ping (SLAM), bezeichnete Er­weiterung auf Navigation & Objektaufnahme (z. B. im Bauwesen). Die neue Klasse von SLAM-­Algorithmen stellt eine weitere Schlüssel­tech­nologie der anvisierten Produktent­wick­lungen dar.

Bei Satellitennavigation (GNSS) - GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou - ist zu beach­ten, dass mehrere Firmen nach aktuellen Ankündigungen in 2018 Low-Cost Mehrfrequenzem­pfän­ger (auch für Smartphones) auf den Markt bringen werden, was weitere Entwicklungspotentiale für das ZIM Netz­werk für GNSS sowie multisensorische Navigationsanwen­dungen im hochpräzisen Be­reich generieren wird.

Das erste Netzwerktreffen fand am 9. März 2018 im TTR in Reutlingen statt.